Höhepunkte Geirangerfjord

Höhepunkte Geirangerfjord

Ein Highlight einer jeden Norwegenreise ist sicherlich die Fahrt mit dem Schiff durch den sagenumwogenen Geirangerfjord. Auf unser Norwegenreise mit der MS Artania stand auch dieser einzigartige Ort auf der Route. Mit seiner atemberaubenden Landschaft, steilen Berghängen und tief hinabstürzenden Wasserfällen zählt dieser Fjord zu den schönsten Norwegens.

Im Tagesprogramm war die Passage der Wasserfälle „7 Schwestern“ bereits für 6:30 Uhr angekündigt. Daher klingelte der Wecke bei uns bereits 5.00 Uhr, um die Einfahrt in den Fjord und die morgendliche Stimmung komplett genießen zu können.

Auszug aus dem Ausflugsprogramm von Phoenix Reisen

Wie in fast jeden Hafen, wo die Phoenix Flotte vor Ort ist, gibt es spannende Ausflugsprogramme. Gerade im berühmtesten Fjord der Fjorde lohnt.

Adlerkehre und Flydalsjuvet

Der Geirangerfjord mit gewaltigen Felsen, Gletschern und Wasserfällen wird oft als schönster Fjord in Norwegen bezeichnet. Auffahrt durch den idyllisch gelegenen Ort Geiranger, vorbei am achteckigen Kirchlein von 1842 und am größten Wasserfall im Geirangertal, dem Storfoss. Sie erreichen Flydalsjuvet mit dem malerischen Blick über Schlucht, Ort und Fjord, ein beliebtes Ansichtskartenmotiv. Anschließend fahren Sie zur Adlerkehre, die sich in 11 Serpentinen den Berg hinaufwindet. In einer Höhe von etwa 600 m haben Sie eine grandiose Sicht auf den Fjord. Danach fahren Sie zurück zur Anlegestelle.

Wanderung Berg Westerås

Ein Ausflug für sportliche Gäste. Sie fahren in Geiranger am hübsch gelegenen achteckigen Kirchlein vorbei hinauf bis Hole. Dort beginnt die Wanderung. Auf engen, unbefestigten Naturpfaden mit abschnittsweise anspruchsvollen Steigungen gelangen Sie an den Storseter Wasserfall. Wenn dieser genügend Wasser führt, können Sie hinter dessen Fallzone entlang spazieren. Weiter geht die Wanderung zum Berghof Westerås, wo Ihnen Kaffee und Waffeln serviert werden. Von hier haben Sie einen großartigen Blick über den Fjord und Ihr Schiff. Sie wandern abwärts Richtung Geiranger-Fjordzentrum und starten hier den „Wasserfall-Spaziergang“, der seit 2014 möglich ist. Während Sie 305 Stufen hinunterlaufen, eng entlang des Geiranger Wasserfalls, bieten sich zahlreiche reizvolle Fotomotive. Unten angekommen, bringt das Tenderboot Sie zurück zum Schiff.

Höhepunkte Geiranger

Wir entscheiden uns für den Ausflug „Höhepunkte Geiranger“.  Auf diesem 4 1/2 stündigen Ausflug passieren wir insgesamt 122 Haarnadelkurven. Bei Phoenix Reisen ist der wurde der Ausflug wie folgt beschrieben…

Wegen seiner atemberaubenden Landschaft mit steilen Berghängen und tief hinabstürzenden Wasserfällen zählt der Geirangerfjord zu den schönsten Fjorden Norwegens. Die Fahrt führt entlang des Geirangerfjords zur Adlerkehre, die sich in 11 Serpentinen den Berg hinaufwindet. Vom Aussichtspunkt „Adlerkehre“ in einer Höhe von etwa 600 m haben Sie eine grandiose Sicht auf den Fjord. Weiterfahrt durch den idyllisch gelegenen Ort Geiranger, vorbei am achteckigen Kirchlein von 1842 und am größten Wasserfall im Geirangertal, dem Storfoss. Sie erreichen Flydalsjuvet mit dem malerischen Blick über Schlucht, Ort und Fjord – ein beliebtes Ansichtskartenmotiv. Danach fahren Sie bergauf zum Gipfel des Dalsnibba (1.495 m.ü.d.M.), sofern die Schneeverhältnisse es zulassen. Überall sind Sie von Bergen und Gletschern umgeben und tief unter Ihnen im berühmten Geirangerfjord liegt Ihr Schiff. Bergab fahren Sie anschließend zum norwegischen Fjordzentrum. Das Informations- und Erlebniszentrum zeigt Natur, Kultur und Geschichte des Geirangerfjordes. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Leben auf schwer zugänglichen Höfen an steilen Berghängen, dem schwierigen Straßenbau, Schneelawinen und anderen Naturgewalten. Zum Abschluss kurze Panorama-Filmvorführung mit eindrucksvollen Aufnahmen der grandiosen Landschaft. Anschließend Rückfahrt zum Schiff.

Die Adlerkehre

11 Serpentinen winden wir uns mit dem Bus die Straße entlang des Geirangerfjords hinauf, bis wir zum ersten Aussichtspunkt des Tag kommen – die Adlerkehre. Dieser Punkt liegt in etwa auf einer Höhe von 620 Metern und bietet einen wunderbaren Blick auf den Ort Geiranger, auf das Schiff und auf den Fjord mit den Wasserfällen „Die sieben Schwestern“ und die Alm Knivsflå.

Wer hier vorbei kommt, sollte seine leeren Wasserflaschen nicht vergessen. Am Aussichtspunkt befindet sich in Straßennähe auch ein kleiner Wasserfall, wo man sich wunderbares kühles Gletscherwasser abfüllen kann.

Das Fjord Center

Ungefähr ein Kilometer von der Ortsmitte, in der Nähe des „Hotel Union“, liegt das „Geiranger Fjordsenter“. Wer nicht mit einem Ausflugsbus der Reederei diesen Ort ansteuern möchte, kann auch die örtliche Verbindung nutzen. Im Zeitraum vom 15. Juni bis 31. August verkehren täglich jede Stunde von 11 bis 14 Uhr Busse von der Ortsmitte bis zum Center . Die Fahrt ist einschließlich eines Abstechers zum Aussichtspunkt Flydalsjuvet sowie dem Eintritt in das Geiranger Fjordsenter.

Aussichtpunkt Flydalsjuvet

Wer schon vorher nach Bildern vom Geirangerfjorg gegooglet hat muss auf jeden Fall zum Aussichtspunkt Flydalsjuvet. Der Ausblick ermöglicht ein einzigartiges Postkartenpanorama und bietet einen unvergesslichen Blick auf den Ort Geiranger und den angrenzenden Fjord. Von hier stammt auch eines der am meist benutzten Motive der norwegischen Touristenwerbung.

Hier gibt es Aussichtspunkte, verteilt auf zwei zwei Plateaus, welche durch einen Weg miteinander verbunden sind. Im Rahmen des Projekts „Nationale Touristenstrassen“ wurden die Punkte komplett modernisiert und am 21. Juni 2006 offiziell eröffnet.

Aussichtpunkt Dalsnibba

Hoch hinaus geht es auf dem Dalsnibba – um genau zu sein, auf eine Höhe von 1476 Meter. Allein der Weg hier rauf ist ein unvergessliches Erlebnis von Fjord, Wald, Felsen, schneebedeckten Bergen in der Ferne, sauberer Luft und dem Weltkulturerbe. Man weiß gar nicht, wo man als erstes hinschauen soll. Wenige Kilometer vor dem eigentlichen Ziel führt die Fahrt vorbei am See Djupvatnet, welcher einen fast das ganze Jahr mit Eis bedeckt ist. Auf einer mautpflichtigen Serpentinenstraße erreichen wir schließlich den Gipfel des Dalsnibba mit seiner Aussichtsplattform „Geiranger Skywalk“. Von hier aus lassen wir das einmalige Panorama der norwegischen Fjordlandschaft uns wirken.

The Wave

Wer keine Angst vor Katastrophenfilmen hat, kann sich im Nachgang der Reise, oder vielleicht für den Nervenkitzel auch vor der Reise, noch den Film „The Wave“ anschauen. Dieses Filmdrama kam im August 2015 in die norwegischen Kinos. Die Handlung basiert auf einem Erdrutsch, der 1934 im norwegischen Tafjorden 40 Menschen tötete. Auch in der Realität beobachten Geologen Felsspalten auf einen drohenden Erdrutsch hin.

Im Film wird durch einen Felssturz eine enorme Flutwelle ausgelöst. Den Bewohnern von Geiranger bleiben ca. 10 Minuten, um sich vor dem Tsunami auf mindestens 80 m über dem Fjordpegel zu retten. Da der Alarm in der Nacht ausgerufen wurde, können viele nur mit Mühe davon überzeugt werden, den Ort zu verlassen.

Schmidt Touristik

Hallo! Herzlich Willkommen im Reiseblog von Schmidt Touristik. Ich schreibe hier über einige unserer Ausflüge, Reisen und was sonst noch so anfällt. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Entdecken der Abenteuer.

Weitere Beiträge von Schmidt Touristik

.